Was ist Permanent-MakeUP?

Jede Frau Möchte schön, attraktiv und gut gepflegt aussehen. Ein Make-up, das den natürlichen Schwung der Augenbrauen betont, dem Blick Intensität und den Lippen Frische verleiht und dabei gleichzeitig lange Zeit erhalten bleibt – wäre das nicht ein Traum? Das permanente Make-up bietet jeder Frau die Möglichkeit, sich rundum sicher und attraktiv zu fühlen –  sei es bei der Arbeit, einer Dinner-Party, beim Sport, am Strand oder einfach nur nach dem Aufwachen am Morgen.

Worum genau handelt es sich bei einem Permanent Make-up? Es ist ein Verfahren, bei dem ein spezieller Farbstoff, der Jahre anhält, unter die Haut eingeführt wird. Ein optimal abgestimmter Farbton ermöglicht es, das Permanent Make-up derart zu nutzen, dass die natürliche Schönheit unterstrichen wird und keinerlei künstlicher Effekt im Gesicht sichtbar ist. Auf diese Art und Weise werden die Umstehenden sagen: "Sie sind sehr schön!", und nicht etwa - "Gut tätowiert!".

Lassen Sie uns auf die Vorteile des Permanent Make-ups im Vergleich zur dekorativen Kosmetik eingehen. Der größte Vorteil ist: Das Permanent Make-up hält mehrere Jahre, ohne zu verschmieren oder zu verlaufen. Selbst die beständigste dekorative Kosmetik hält dagegen nur ein paar Stunden und wird zudem irgendwann etwas verlaufen.

Ein weiterer Vorteil des Permanent Make-ups ist der Preis. Das Permanent Make-up ist keine billige kosmetische Prozedur –  mit gutem Grund. Rechnet man zusammen, was eine Frau durchschnittlich im Laufe von 5 Jahren für Kosmetik ausgibt (die durchschnittliche Haltbarkeitsdauer des Permanent Make-ups), so ist das Permanent Make-up wesentlich kostengünstiger. 

Ein dritter, wichtiger Vorteil des Permanent Make-ups ist die Hygiene. Jede dekorative Kosmetik, selbst die teuerste, wird im Laufe der Zeit von Bakterien befallen. Bereits nach einem Monat seiner Nutzung leben in einem Lippenstift "Kolonien von Bakterien", die jede Frau tagtäglich auf ihre Lippen aufträgt. Das Pigment für das Permanent Make-up hingegen  enthält keine schädlichen oder gefährlichen Substanzen und ist darüber hinaus hypoallergen. Das Pigment wird mittels einer sterilen Einwegnadel unter die Haut eingeführt. Angesichts der Gesamtheit dieser Vorteile wird das Permanent Make-up-Verfahren immer beliebter, die Nachfrage danach wächst von Tag zu Tag. Dementsprechend werden auch die Spezialisten des Permanent Make-ups immer häufiger nachgefragt.

Das Permanent Make-up ist ein relativ junges und sich schnell verbreitendes künstlerisches Handwerk. Wie erlernt man dieses? Zweifellos ist die Auswahl der richtigen Schule und der fähigsten Lehrer dabei unabdingbar. Unsere Schule bietet einzigartige Lehrmethoden, die auf den höchsten Kenntnissen und Fähigkeiten, sowie auf der langjährigen Erfahrung der besten Ausbilder der Welt beruhen. Unsere Ausbildung basiert auf dem aktuellsten Stand der Psychologie hinsichtlich unserer effizienten Lernmethoden und der neuesten Technologie. Unsere Ausbilder, die weltweit die höchsten Standards setzen und auf über 15 Jahren Berufserfahrung zurückblicken können, führen sowohl die Grundausbildung als auch Weiterbildungskurse nach bewährter Eigenmethodik durch. Viele unserer Absolventen arbeiten in renommierten Beauty-Salons, erlangen Preise bei Wettbewerben und machen sich Namen als erfolgreiche und angesehene Profis.

Der Anwendungsbereich des Permanent Make-ups ist längst über gewöhnliche Gestaltungskonzepte für Form und Farbe von Augenbrauen, Augenlidern und Lippen gewachsen. Heutzutage hilft das Erlernen und die Beherrschung dieser Methode, eine ganze Reihe weiterer wichtiger ästhetischer Probleme zu lösen – so dient das Permanent Make-up beispielsweise der Tarnung von Narben und Augenringen, von Alopezie (Haarausfall), der Wiederherstellung von Brustwarzen, der Korrektur der Gesichtskonturen, sowie der Kaschierung von Vitiligo (Scheckhaut). Auch beim Permanent Make-up für Männer ist eine stetig steigende Nachfrage zu verzeichnen.

Die handwerkliche Kunst des Permanent Make-ups entwickelt sich beständig weiter, es gibt immer neuere Techniken und Technologien. Auf die Lernwilligen, die sich verbessern und weiterentwickeln wollen, wartet eine goldene Zukunft. Weltweit ist das Permanent Make-up-Verfahren ein Privileg von wohlhabenden Kunden. Es wird von Frauen genossen, die für ihre Schönheit bezahlen können und wollen. Daher werden Status und Verdienst eines Permanent Make-up-Spezialisten  immer in der oberen Verdienstklasse anzusiedeln sein.

Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Grund- und Weiterbildungskursen begrüßen und unser Wissen mit Ihnen teilen zu dürfen.

 

Absolute Kontraindikationen:

• Blutgerinnbarkeitsstörungen
• Schwere somatische und akute Entzündungserkrankungen
• Veranlagung zu Keloidnarben
• Tumoren mit unbekannter Ätiologie, Onkologie
• Psychiatrische Störungen
• Epilepsie

Relative Kontraindikationen:

• Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
• Herz- und Gefäßkrankheiten
• Einnahme von bestimmten Medikamenten, darunter Hormonpräparate
• Beliebige chronische Krankheiten im akuten Stadium
• Schwangerschaft und Stillzeit
• Veranlagung zu allergischen Reaktionen
  (Überprüfung der Reaktion auf  Narkose und Pigmente ist notwendig)
• Beliebige Verletzungen der Hautintegrität im betroffenen Bereich
• Herpes im akuten Stadium
• Regelperiode

Postprozedurale Pflege vom Permanent Make-up.

Das Permanent Make-up bedeutet die Einführung eines speziellen Pigments in die oberen Hautschichten. Dieses Pigment ist für den Organismus ein Fremdkörper. Daher reagiert der Organismus, indem er die Fremdsubstanz loszuwerden versucht. Ein präzises und fehlerfreies Arbeiten ist unabdingbar. Genauso wichtig ist, dass die Kundin auf die richtige Pflege ihres neuen Permanent Make-ups achtgibt!

Es wird empfohlen, kein Make-up aufzutragen, bis die Heilung gänzlich abgeschlossen ist. Während eines Zeitraums von 7 bis 10 Tage ist von Besuchen in der Sauna, im Schwimmbad oder im Sonnenstudio abzuraten.  Das Gesicht sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Bitte unterziehen Sie sich während dieser Zeit keinen anderen Schönheitsbehandlungen. Nach dem Eingriff  können die Augen eventuell leicht anschwellen, was in der Regel nach einem Tag überstanden ist. Unmittelbar nach dem Eingriff behandelt der Spezialist den Anwendungsbereich mit einer speziellen Creme, die eine antibakterielle Wirkung hat und Entzündungen sowie Reizungen vorbeugt.

Am ersten Tag nach der Permanent Make-up-Prozedur empfiehlt es sich, den Bereich der Tätowierung mit kühlem, gereinigtem Wasser zu säubern, um die Bildung einer Kruste zu verhindern. Im Extremfall, dem Entstehen eines Trockenheitszustandes, können Sie einen hygienischen Lippenpflegestift benutzen. Regenerationsbeschleunigende Hautmittel können problemlos ab dem zweiten Tag benutzt werden. Es ist ratsam, eine Schutzschicht mit einem Fettstift oder einer Sonnencreme aufzutragen. Während des Heilungsprozesses sind direkte Einwirkung von UV-Strahlen und das Genießen von Dampfbehandlungen (Dampfbad, Sauna, Beauty-Behandlungen) zu vermeiden. Bitte entfernen Sie die Kruste nicht eigenständig. Ihr Spezialist steht ihnen jederzeit professionell zur Seite. Die endgültige Heilung tritt innerhalb von 3-4 Wochen ein.

Farbe.

Die Farbe durchläuft nach der Prozedur drei Stufen.

Stufe 1: "Hysterie des ersten Tages". WARUM SO HELL?! Unmittelbar nach dem Eingriff bildet sich eine Kruste. Diese hat eine schützende Funktion: Sie bewahrt die frische Wunde vor schädlichen Auswirkungen der Umwelt. Die Kruste besteht aus eingetrocknetem Blut, Lymphe und Pigment, die auf der Hautoberfläche geblieben sind. Deswegen ist die Kruste IMMER heller und hat eine kräftigere Farbe als ausgewählt. Das abgeheilte Permanent Make-up wird NIE die Farbe der Kruste haben.

Stufe 2: "Hysterie des fünften Tages". WO IST MEINE TÄTOWIERUNG?! Die Kundin lebt mit einer hellen Kruste und gewöhnt sich allmählich an deren helle und kräftige Farbe. Und nach 3-5 Tagen fällt die Kruste ab, und unter ihr ist - OH, SCHRECK! - nichts. In der Tat ist das Pigment unter der Haut, es ist lediglich nicht sichtbar. Die Haut ist nur noch nicht vollständig geheilt und dementsprechend noch nicht durchsichtig. Es ist wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und daran zu denken, dass die Farbe in etwa einem Monat zum Vorschein kommt und die Behandlung nicht umsonst gemacht wurde.

Stufe 3: "Meine Farbe". Nun blättert die Kruste ab – die Regenerierung der Haut steht hingegen erst am Anfang. Das Pigment wird dann sichtbar, wenn die Haut durchsichtig geworden ist, das heißt, wenn sie vollständig verheilt ist. Und dies wird nicht vor Ablauf  eines Monats passieren. Die Farbe kann bereichsweise durchscheinen und sich im Laufe dieses Monats einige Male ändern. WICHTIG IST: Nur durch vollständig geheilte Haut sieht man das Pigment „richtig“.

Aber was tun, wenn der Monat vergangen ist, die Farbe sich aber nicht wie erwartet entwickelt hat? Ein solcher Fall tritt sehr selten auf. Die Antwort ist einfach – es ist eine Korrektur notwendig! Dies hängt damit zusammen, dass die Eigenfarbe der Haut eines jeden Menschen einzigartig ist. Das Pigment befindet sich nicht auf der Hautoberfläche, sondern liegt unter anderen Hautschichten. Während der Korrektur wird unter der Berücksichtigung der ursprünglichen Farbe ein neuer Farbwert abgestimmt. Jetzt, nach der Korrektur, ist alles so wie erhofft!